Konzept -3: JEDER JECK IST ANDERS – JEDES KIND AUCH

Wenn ich weine,...
Wir beraten, vermitteln und begleiten Eltern bei allen Fragen rund um das Thema Kindererziehung

„JEDER JECK IST ANDERS – JEDES KIND AUCH“
Mir ist sehr wichtig, die Entwicklung des Kindes da zu fördern (und es dort abzuholen), wo ES ist, um nach Möglichkeit Über- und genauso Unterforderungen zu vermeiden.
Ich betrachte Kinder als eigenständige, selbstbestimmte Menschen. Kinder erkunden gerne ihre Umgebung und lernen dabei von sich aus (Eigeninitiative).
Dabei weiß ich und sehe es täglich, wie unterschiedlich Entwicklungen von Kindern sein können.
Das eine Kind hat mit 6 Monaten bereits erste Zähne, ein Anderes läuft mit 16 Monaten noch nicht, spricht dafür aber wie ein/e Weltmeister/in… Manchmal habe ich gedacht, unser Sohn lernt nie Rechtschreibung und lernte dann plötzlich in Quantensprüngen…
Alles braucht (s)eine Zeit – da kann ich dann viele neu gewordene Eltern durch all meine Erfahrungen beruhigen… und SOZIALE KOMPETENZEN entwickeln Kinder auch (und ganz besonders!) untereinander / mit-einander. Vor allem durch den Kontakt mit anderen (alters gemischten) Kindern lernen sie zu teilen, sich auch abzugrenzen, ebenso zu verhandeln und zu tauschen.

Ich erlebe, dass die Kinder Streitigkeiten überwiegend unter sich ausmachen / regeln / lösen (können) – allein der Erwachsene sollte Ansprechpartner/in sein.
Ich lebe den Kindern einen Respekt-vollen Umgang miteinander vor. Wie wir Erwachsenen auch, können nicht alle Kinder mit-einander – es gibt Vorlieben und manchmal auch Ablehnungen…
Deshalb ist die Entwicklung der Fähigkeit zur Kooperation ebenso wichtig, wie es erforderlich ist, sich abzugrenzen. So die Kinder mit mir spielen wollen bin ich da – jederzeit; wollen sie eher alleine etwas entdecken… ziehe ich mich bemerkbar zurück.
Ich verstehe meinen “Bildungsauftrag“ auch so, dem Kind seine Umwelt zu erklären; dabei fördere ich seine Fertigkeiten im Motorischen, Sprachlichen und Kognitiven (situativ). Ich lese regelmäßig mit den Kindern Bücher und fördere durch Wiederholungen die Aussprache und den Wortschatz. Spielerisch und in Rollenspielen erweitern wir die sprachliche Kompetenz.

Schreibe einen Kommentar